Veranstaltungen - National / International

Gesamtstaatliche Resilienz | Staatliches Handeln in Krisensituationen und Katastrophenfällen

09. Februar 2022

Bonn, Maritim Hotel Bonn

Perspektiven der Verteidigungswirtschaft 2022

07. März 2022

Bonn, Maritim Hotel Bonn

Angewandte Forschung für Verteidigung und Sicherheit in Deutschland

08. - 10. März 2022

Bonn, Maritim Hotel Bonn

Im Dialog mit Militärattachés 2022

21. Juni 2022

Großbeeren, Schloss Diedersdorf

24. DWT-Marineworkshop

19. - 21. September 2022

Dobbin-Linstow, Van der Valk Resort Linstow

PASS 2023 - The Personal Armour Systems Symposium

11. - 15. September 2023

Dresden, Maritim Hotel Dresden

Gesamtstaatliche Resilienz | Staatliches Handeln in Krisensituationen und Katastrophenfällen

09. Februar 2022 | Bonn, Maritim Hotel Bonn

Maritim Hotel Bonn

Godesberger Allee

53175 Bonn


Gesamtstaatliche Resilienz

Staatliches Handeln in Krisensituationen und Katastrophenfällen

09. Februar 2022 | Maritim Hotel Bonn

Die Welt wird komplexer, Trennlinien werden unschärfer - auch und gerade in Krisensituationen und Katastrophenfällen. Innere und äußere Sicherheit verzahnen sich im Zeitalter von Globalisierung und Digitalisierung, des parallelen Handelns staatlicher und nichtstaatlicher Akteure und hybrider Bedrohungsszenare mit steigender Tendenz.

 

Ziel der Veranstaltung ist es, klar abgegrenzte Themen zu durchdringen und Handlungsoptionen (out oft he Box) zu diskutieren und identifizieren. Relevante Inhalte werden anhand von Impulsvorträgen vermittelt (Vormittag), Lösungsansätze mittels der Methode „One Hour Agency“ gesucht (Nachmittag).

 

Zur inhaltlichen Einführung in die Tagung hören Sie:

 

Gesamtstaatliche Resilienz in und für Deutschland

Oberst a.D. Roderich Kiesewetter

Mitglied des Deutschen Bundestags 

 

Gesamtverteidigung - Status Quo aus Sicht des BMVg      

Brigadegeneral Christian Leitges

Unterabteilungsleiter Planung I, Bundesministerium der Verteidigung

 

Diese Impulsvorträge spannen den Rahmen für den Nachmittag:

 

Gesamtstaatlicher Umgang mit Pandemien      

Generalleutnant Martin Schelleis

Inspekteur der Streitkräftebasis und Nationaler Territorialer Befehlshaber der Bundeswehr

 

Flüchtlinge in großer Zahl

Ulrich Weinbrenner

Abteilungsleiter M (Migration, Flüchtlinge, Rückkehrpolitik), Bundesministerium des Innern        

 

Klimawandel und resultierende Katastrophen am Beispiel der Hochwasser

Albrecht Broemme

Vorstandsvorsitzender Zentrum Öffentliche Sicherheit und Ehrenpräsident des Technischen Hilfswerks

 

Hybride Angriffe auf Infrastruktur in Deutschland

Armin Schuster

Präsident, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

 

Situational Awareness

Oberst a.D. Ralph Thiele

Präsident, EuroDefence Deutschland

 

 

Wir laden ein, nicht nur als Teilnehmer/in Wissen zu erweitern, sondern im kleinen Team eigene Lösungsansätze hervorzubringen. Wir stellen die One-Hour-Agency (© PwC) vor und bringen diese unter der Anleitung von ‚Methoden-Guides‘ zur Anwendung. Kreativität ist das Schlüsselwort der Methode, deren Ergebnis der Startpunkt eines neuen Ansatzes und nicht dessen vollständige Beschreibung ist.

 

Freuen Sie sich also mit uns auf einen Tag geprägt von einer Reihe kurzer Impulse und Ihrer kreativen Mitgestaltung!

 

Seien Sie aktiv dabei: Sie sind weder zu alt noch zu jung, weder zu stark involviert noch zu unerfahren!

 

Verlassen Sie die Perspektive Industrie, Forschung oder Bundeswehr, die Zwänge Ihrer

Hierarchieebene und lassen Sie sich ein, auf einen Moment freier Kreativität…

Corona-Info: Die Sicherheit unserer Gäste, Partner und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle. Wir führen unsere Veranstaltungen mit einem Hygienekonzept durch, das die pandemische Lage und Corona-Schutzverordnung zum Zeitpunkt der Veranstaltung reflektiert. Dazu gehört neben „2G“ ggf. auch eine zusätzliche Testpflicht und die lageabhängige Begrenzung der Teilnehmerzahl. Wir bitten um Beachtung: Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen, dass wir Ihre individuelle Teilnahme ggf. in umgekehrter Reihenfolge der Anmeldungen stornieren müssen. Evtl. Einschränkungen werden wir langeabhängig kommunizieren. Neben Corona-Schutzmaßnahmen während der Veranstaltung sehen wir besonders kulante Stornierungsfristen vor: Stornierungen sind für Teilnehmer bis 5 Werktage vor der Tagung kostenfrei. Falls uns Corona zur Absage / Verschiebung der Veranstaltung zwingen sollte, werden wir angemeldete Teilnehmer umgehend informieren und bereits bezahlte Teilnehmergebühren zurückerstatten.